PARODONTOLOGIE

Die Parodontitis (landläufig als Parodontose bezeichnet) wird durch die Ansammlung von Bakterien verursacht, welche sich innerhalb der Plaque (Zahnbeläge) aufhalten. Unbehandelt ist die Folge dieser chronischen Entzündung der horizontale und vertikale Abbau des Kieferknochens, wodurch es zu Zahnverlust kommen kann. Wird die Parodontitis nicht behandelt, entsteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für Herzerkrankungen und Diabetes.

Durch gründliche und regelmäßige Prophylaxe unserer zahnmedizinischen Prophylaxeassistentinnen Frau Nicole Lehmann und Susan Kaiser sowie durch Ihre persönliche tägliche sorgfältig durchgeführte Mundhygiene kann die Krankheit oft beseitigt werden. Zumindest kann aber der weitere Knochenabbau aufgehalten werden. Reichen diese Maßnahmen nicht aus, stehen unseren Zahnärzten Dr. John und Frau Dr. Wenzel weitere Möglichkeiten, eventuell auch unter Einsatz ausgewählter Medikationen zur Verfügung.
Wichtig ist bei einer vorliegenden Parodontitis eine regelmäßige Kontrolluntersuchung in unserer Zahnarztpraxis am Kurfürstendamm in Berlin; nur so können wir Ihnen bei dem Erhalt Ihres Zahnhalteapparates helfen.